Asana des Monats- Anahatasana

Eine meiner Lieblingsasanas - Anahatasana. Sie öffnet das Herz und dehnt die Wirbelsäule, aber das sind nicht die einzigen positiven Wirkungen der sanften aber kraftvollen Rückbeuge. 

 

Anahatasana ist Sanskrit und kombiniert die beiden Wörter Anahata (übersetzt "Herz") und

Asana (übersetzt "Haltung"). Ein schöner Begriff für Anahatasana ist auch "Melting Heart" .. denn wenn du dich voll auf die Asana einlässt, fühlt es sich an als würde dein Herz in Richtung Boden schmelzen. 

 

Wie oben schon erwähnt, ist Anahatasana eine Rückbeuge. Das Schöne ist, dass du in dieser Position die Intensität ganz einfach selbst bestimmt kannst. Morgens direkt nach dem Aufstehen, das Herz weiten, die Wirbelsäule dehnen ... vielleicht etwas sanfter.. später nach einer feurigen Yogastunde etwas intensiver .. 

Lass dir in jedem Fall Zeit, du musst nicht direkt dein Brustbein zum Boden bringen. Genieß den Weg. Atme und spüre wie sich mit jedem Atemzug dein Herzraum weitet. 

 

 

 

Die Wirkungen von Anahatasana auf körperlicher Ebene: 

 

♡ Dehnung des mittleren und oberen Rücken

♡ Öffnung des Schultergürtels

♡ Weitung des Brustraums 

♡ sanfte Öffnung der Hüfte

♡ Anregung der Durchblutung

♡ Unterstützung der Herz- und Lungenfunktion

 

 

 

Anahatasana wirkt natürlich nicht nur körperlich, sondern auch kraftvoll auf mentaler und energetischer Ebene

 

♡ Herzöffnung

♡ Stimulation des Anahata Chakra 

♡ Beruhigung des Geists

♡ Stressabbau

♡ Hebt die Stimmung

 

 

How to Anahatasana.... 

 

Beginne in einem Vierfüßlerstand und wandere mit deinen Händen so weit nach vorne, dass deine Arme gestreckt sind, lasse deine Hüften weiterhin über deinen Knien während dein Brustkorb zur Matte sinkt. Spanne deinen Bauch leicht an um den unteren Rücken zu schonen.

Achte besonders auf deine Schultern und Ihren Nacken, da in diesem Bereich schnell Verspannungen entstehen könnten. Je nach Möglichkeit leg deine Stirn auf der Matte ab, du kannst dir auch eine Decke oder ein Bolster zur Hilfe nehmen. Um die Intensität weiter zu verringern kannst du eine gerollte Decke hinter die Knie bringen und deinen Körper nach hinten schieben. Um die Asana zu intensivieren stelle die Zehen auf und lege dein Kinn auf die Matte. Atme langsam und gleichmäßig in den Brustraum ein und aus.

Versuche die Pose 1-3 Minuten zu halten und setze dich danach in die Position des Kindes (dazu schiebe den Oberkörper zurück in Richtung Fersen und lasse deine Arme entlang des Körpers ruhen oder in den Fersensitz. Spüre hier nach. Wie fühlt sich dein Herzraum an? Wie empfindest du die Öffnung in deinem Herzen? 

 

Kontraindikationen:

Bei schwerwiegenden Knie- und Schulterverletzungen muss besondere Vorsicht geboten werden. Bei Knie-Beschwerden kannst du eine Decke unter den Knien platzieren.